Online-Bewerbung hat durchaus Vorteile

Es gibt drei Arten der Bewerbung. Die per Briefpost, die via e-Mail und die Online-Bewerbung. Auf Grund der Aktualität oder auf Grund der Unbekanntheit der Technik empfinden Bewerber hin und wieder Scheu, wenn es um eine Bewerbung online geht.

Für viele Bewerber ist die Nutzung des Internets jedoch alltäglich und das sollte bei der Stellensuche auch so sein. Bedenkt man die Vorteile, dann sollte die Online-Bewerbung bald zur Normalität geworden sein.

Doch welche Vorteile gilt es, zu nutzen? Götz F. Wichmann, Spezialist für Recruiting und Personalberater der BKW Unternehmensberatung GmbH aus München/ Grünwald zählt sie auf: der Stellensuchende kann sich gleich dort bewerben, wo er bei der Recherche im Internet eine für ihn interessante Stelle findet! Das spart Zeit. Auch weil das www schon bei vielen das Medium der Wahl zur alltäglichen Kommunikation geworden ist. Nicht nur Bewerber nehmen online Kontakt zu ihrem Wunscharbeitgeber auf, auch diese versenden Informationen zu offenen Stellen oder zur Firma online. Durch das Einrichten einer eigenen Bewerbungs-Homepage übermitteln suchende Firmen ihren potentiellen Mitarbeitern Rückmeldungen zum Stand der Bewerbungen. Durch den unmittelbaren Bezug zwischen ausgeschriebener Stelle und der Bewerbung online bieten Firmen ihren Kandidaten schon beim Ausfüllen eine Hilfestellung. So werden pro Stelle nur noch die wirklich benötigten Schwerpunkte abgefragt, es gibt also keine unnötigen Fragen mehr. Das Bewerbungs-System führt den Jobsuchenden durch den gesamten Prozess und leitet ihn an, was zu tun ist. Ein oft unbekannter Vorteil ist auch die einfache Auffindbarkeit der Bewerbung im System. Wenn die Zustimmung zu der Verwendung persönlicher Daten vorliegt, kann die suchende Firma dem Kandidaten auch andere, gleich gute oder gar besser geeignete Stellen vorschlagen.

Es gibt also keinen bequemeren Weg, sich um eine neue Position zu bewerben. Wer sich noch nie so beworben hat, dem ist zu raten, es auszuprobieren. Allen, die es schon länger nicht mehr oder nur selten getan haben sei gesagt: auf ein Neues! Viel Erfolg!

Dieser Artikel erschien zuerst im Münchner Wochenanzeiger vom 27. April 2011 auf Seite 23.